Skip to main content

Blog

Schneckenhaus weiß auf lila

Mal mal Schneckenhäuser

Ich mag Schneckenhäuser. Sie liegen gut in der Hand und man hat immer etwas zu entdecken.
Form, Farbe, kleine Rillen und Details, den Tunnel ins Innere…

Schneckenhaus Foto Schneckenhaus von unten

Vor einer Weile, habe ich einmal ein verregnetes Wochenende damit verbracht, Schneckenhäuser zu zeichnen.IMG2_0005IMG2_0004Die ersten (ca. 25) Versuche waren so najaaa – aber am Ende sind doch ein paar schöne Bilder daraus geworden.  Es lohnt sich doch immer wieder, weiter zu üben.
schnecken_weiß

Schneckenhaus weiß auf lila

Und hiermit beantworte ich auch die Frage – „Wie lange hast du denn für die Schneckenhäuser gebraucht?“
Für die hier? Nicht so lange. Aber für die davor eben umso länger…
Also nicht entmutigen lassen und wenn’s Malen mal nicht klappt – dann mal einfach nochmal was.

 

fox_painted_solo

Mal mal einen Rotfuchs

Ich mag Füchse – solange sie nicht meine Hühner stehlen.
Nachdem mich der Hühnerdieb nun schon öfter  geärgert hat, habe ich mich heute aber mit ihm versöhnt und mich daran gemacht, eines dieser schönen Tiere zu zeichnen.
fuchs_zeichnung
Nachdem ich also in meiner Mittagspause so ein bisschen vor mich hin gekritzelt habe, kam mir die Idee, doch auch für so ein Motiv einmal Acrylfarben und Spachtel zu nutzen.
fuchs_animation
Und nach einer Stunde Gespachtel und Gepinsel, schauten mir dann schon 2 Füchse entgegen:
malwerkstatt
fuechse_nebeneinander
fox_painted_solo
Und nun, lieber Fuchs, hör bitte auf, meine Hühner zu fressen.

emu_kuli

Mal mal einen Emu

emu_bleistift

Neulich waren wir in einem Waldpark. Dort gab es Emus.
Ich fand sie super – ein Freund von mir meinte hingegen:
„Die kommen direkt aus der Hölle!“
Ich weiß gar nicht was er hat ;-)

 

 

 

Ok, zugegebener Maßen schaut der gute Vogel auf der ersten schnellen Skizze noch ein bisschen skeptisch –
aber am Ende ist er doch ganz drollig geworden, oder?

emu_kuliPS: Oben rechts auf der Seite gibt’s nun einen neuen Link zu meinem Spreadshirt Shop – dort findest du den Emu und Freunde auch auf T-Shirts :)

Bleistiftzeichnung kleiner Drache

Mal mal einen kleinen Drachen

kleiner Drache 1. SkizzeVor einer Weile schon kam mir ein kleiner Drache in den Sinn, der mit großen Kulleraugen ein bisschen frech drein guggt und mit seinen winzigen Flügelchen vor sich hin schwebt. Ein bisschen mopsig, ein bisschen naiv und sehr drollig – so hab‘ ich ihn mir vorgestellt.

Die erste Erinnerungsskizze war schnell gemacht und ging dann aber – wie so oft- in irgend einem Papierstapel unter.

Nun hab ich den Kleinen wiedergefunden. Seine Anatomie war auf den 2. Blick aber im wahrsten Sinne unmöglich (mal abgesehen von den winzigen Flügeln – aber hey, auch Hummeln fliegen!).
Skizze

 

Also hab ich noch einmal gescribbelt.
Dabei kamen mir noch die Ideen,
ihn winken oder tanzen zu lassen. 

 

 

 

 

Im Endeffekt, fand ich ihn aber mopsig schwebend am goldigsten:
Bleistiftzeichnung kleiner DracheUnd als er mir mit seinen übergroßen Glubschaugen entgegen geguggt hat, da hab ich mich gefreut. 
Er hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich ihn nach der Bleistift-Zeichnung gleich nochmal mit Kuli gescribbelt habe:
Pose1_KugelschreiberIch bin mir noch nicht ganz sicher, welche Variante mir besser gefällt…
Und auch ein Name fehlt ihm noch.
Ideen?
Pose2

happyrainyday2_web

Mal mal bunte Regentropfen

Letzte Woche war so richtiges Sauwetter. Solches, bei dem man erst gar nicht dran denken will, nach draußen zu gehen. Nass, kalt, stürmisch, unwirtlich und einfach eklig.

happyrain_mittigDa ich aber glücklicher Weise nicht raus musste, hab ich mich eingemummelt, den Tropfen zugehört und stundenlang gemütlich vor mich hingemalt.
Dieses Mal war der Regen für mich bunt.

t2Und du?
Was machst du bei Regenwetter am liebsten?
Bis bald,
Ina

Schwanennest

Mal mal ein Schwanennest

Vorgestern war ich in Friedrichshafen. Vom Aussichtsturm am Hafen aus hatte man einen schönen Blick auf den Bodensee und die Hafenstadt. 
See_k

Am Rand der Promenade nistet dort ein Schwan –  auf dem Foto ist das Nest der kleine weiße Fleck links neben dem Steg.Steg in Friedrichshafen

Auf dem Rückweg habe ich mir das Nest genauer angesehen. 
Schwanennest

Auf den ersten Blick sehen die Schwaneneier fast aus wie Kieselsteine, mit ihrer ungewöhnlich elliptischen Form und der blassen, grau-grünen Farbe. Das hat mich zu näherem Hinschauen bewegt, wobei ich Allerlei weitere Kuriositäten im Nest entdeckt habe:
Hauptsächlich besteht das Nest aus allerlei angeschwemmten Ästen und Stöckchen. Dazu kommen Federn, Kieselsteine, Kassenzettel und andere Papierchen. Aber auch Raketenspitzen und andere Plastikteilchen sind dabei, wie z.B. ein Coffee-To-Go-Deckel. Außerdem ein Tannenzapfen, ein paar Scherben, benutzte Taschentücher, ein Metalldeckel, ein Knochen und eine Brille. Und schaut man ganz genau hin, dann liegt da auch eine Ente – tot, aber flauschig.image4494

Der Boden ringst um das Nest herum wirkte dafür äußerst aufgeräumt. Kein Wunder, bei so einem fleißigen Sammler ;-)

Schwan

Baumling1

Mal mal Baumlinge

Letztes Jahr ging ich auf der Obstwiese spazieren. Die Bäume hingen so prall voller Äpfel, dass die Fotos aussehen wie Wimmelbilder.
P1080174 P1080171

Aber auch diejenigen Bäume, die keine Früchte mehr tragen, waren interessant anzusehen.P1080154

Wer darin wohl so alles lebt?P1080153P1080141P1080135

Insbesondere ein alter Baum sah mir je nach Perspektive noch recht lebendig aus…P1080105P1080141Baumling1 Baumling 3 Baumling2

wolkeninsel

Mal mal einen Tropfen im Meer

Mal mal einen Regentropfen. Einen Tropen aus Wasser. Oder einen Tropfen im Wasser? Oder viele Regentropfen?
Regen… Aus einer Wolke? Eine Wolkeninsel. Eine Wolkeninsel und Wasser. Eine Wolkeninsel,
die im Wasser schwimmt. Auf dem Meer. Und auf ihr ein Leuchtturm.
Und darunter? Tiefer Ozean. Dunkles blau und schillernde Tropfen, wie aus geschliffenem Glas.
Leuchtend wie Laternenfische.
Und wie soll das aussehen? So :)

Und du? Was kommt dir gerade in den Sinn? 

wolkeninsel

ws_dali_k

Mal mal Salva’boar‘ Dali

Letzte Woche habe ich Wildschweine gesehen, am hellichten Tag. Nur ungefähr 150 Meter von mir entfernt galoppierten 15 Stück plötzlich über das freie Feld davon.
Schneller, als ich es mir je vorgestellt hatte.

Ein faszinierender Anblick, der mich nicht losgelassen hat.
Denn Wildschweine sind doch ziemlich groß, ziemlich beeindruckend und ziemlich, ziemlich wild.

Also hab ich mich zuhause hingesetzt und erstmal ein bisschen über Wildschweine
recherchiert.

Hier ein paar Fakten:

  • Wildschweine mögen zwar schwerfällig aussehen, sind jedoch schneller als jeder geübte Jogger.
  • Rennt ein Wildschwein durch die Gegend, nennt man diese Gangart den
    „Schweinsgalopp“.
  • Auch in Nordafrika gibt es Wildschweine.
    Wildschweine sind meist braun, grau oder schwarz gefärbt.
    Besonders wilde oder modebewusste Wildschweine halten sich allerdings nicht an diese Farbnorm.ws_farbig_k
  • Betrachet man den Kopf eines Wildschweines direkt von vorn, fällt auf, dass dieser eine gewisse Birnenform hat.
  • Wildschweine leben in so genannten Rotten zusammen, die in Europa bis zu 20 Tiere umfassen.
  • Neben dem gewöhnlichen Zottellook sind in manchen Rotten der Irokesenschnitt und geflochtene Wikingerzöpfe populär.
  • Das extravagante wilde Wildschwein hebt sich zusätzlich durch Piercings, Nasenringe, edelsteinbesetzte Hauer oder vergoldete Hufe von der breiten Masse ab.

ws_mix_k

Manchen Wildschweinen gelingt es, sich gar einen Bart wachsen zu lassen. Der längste gemessene Wildschweinbart hat eine Länge von 27,3 cm und ähnelt im Stil dem berühmten Maler Salvador Dalí. In englischsprachigen Gegenden wird es auch „The Salvaboar“ genannt ;).

ws_dali_k