Skip to main content
ws_dali_k

Mal mal Salva’boar‘ Dali

Letzte Woche habe ich Wildschweine gesehen, am hellichten Tag. Nur ungefähr 150 Meter von mir entfernt galoppierten 15 Stück plötzlich über das freie Feld davon.
Schneller, als ich es mir je vorgestellt hatte.

Ein faszinierender Anblick, der mich nicht losgelassen hat.
Denn Wildschweine sind doch ziemlich groß, ziemlich beeindruckend und ziemlich, ziemlich wild.

Also hab ich mich zuhause hingesetzt und erstmal ein bisschen über Wildschweine
recherchiert.

Hier ein paar Fakten:

  • Wildschweine mögen zwar schwerfällig aussehen, sind jedoch schneller als jeder geübte Jogger.
  • Rennt ein Wildschwein durch die Gegend, nennt man diese Gangart den
    „Schweinsgalopp“.
  • Auch in Nordafrika gibt es Wildschweine.
    Wildschweine sind meist braun, grau oder schwarz gefärbt.
    Besonders wilde oder modebewusste Wildschweine halten sich allerdings nicht an diese Farbnorm.ws_farbig_k
  • Betrachet man den Kopf eines Wildschweines direkt von vorn, fällt auf, dass dieser eine gewisse Birnenform hat.
  • Wildschweine leben in so genannten Rotten zusammen, die in Europa bis zu 20 Tiere umfassen.
  • Neben dem gewöhnlichen Zottellook sind in manchen Rotten der Irokesenschnitt und geflochtene Wikingerzöpfe populär.
  • Das extravagante wilde Wildschwein hebt sich zusätzlich durch Piercings, Nasenringe, edelsteinbesetzte Hauer oder vergoldete Hufe von der breiten Masse ab.

ws_mix_k

Manchen Wildschweinen gelingt es, sich gar einen Bart wachsen zu lassen. Der längste gemessene Wildschweinbart hat eine Länge von 27,3 cm und ähnelt im Stil dem berühmten Maler Salvador Dalí. In englischsprachigen Gegenden wird es auch „The Salvaboar“ genannt ;).

ws_dali_k